Samstag, 4. Mai 2019

1. Mai - Tag der Arbeit und des bedingungslosen Grundeinkommens

In Kooperation mit der Bürgerinitiative „OFFENe HEIDe“ und dem Verein „Bedingungsloses Grundeinkommen Harz/Magdeburg e. V.“ nahmen wir an den Feierlichkeiten zum 1. Mai 2019 auf dem Alten Markt in Magdeburg teil.

An vorderster Front hatten wir gute Standplätze erwischt. Jeder, der auf den Alten Markt kam, musste an uns vorbei. Und so brachte das uns viele Diskussionen mit Menschen aus allen möglichen Schichten.

Ob es um die Rettung des Stadtparks vor der Bebauung ging oder gegen die Aufrüstung unserer Regierung, um bessere Löhne, bessere Bildung oder höhere Renten – Bei fast allen Menschen liefen wir dafür offene Türen ein. Unser Resümee: Wir sind als „Aufsteher“ auf dem richtigen Weg, bereit, von unten her als Bewegung Druck zu machen auf die Herrschenden, also die Konzerne, die Regierung und die Finanzindustrie.

Aktion Jobcenter am 30. April 2019

Aufklärung über die Tricksereien unserer Regierung bei der Berechnung des Regelsatzes für Hartz-4-Empfänger war unser Anliegen am 30. April vor dem Jobcenter Magdeburg in der Otto-von-Guericke-Straße am City-Carré. Ganz besonders die Bestätigung der Vereinten Nationen Menschenrechte, dass unsere Bundesregierung damit gegen den Sozialpakt und die Menschenwürde verstößt, gab uns den entscheidenden Anstoß dafür.

Aber auch mit anderen brennenden Themen wie die Sanktionspolitik der Jobcenter oder das Bedingungslose Grundeinkommen standen wir Rede und Antwort.

Tatsächlich haben wir mit einigen betroffenen Menschen diskutieren können und ihnen auch Mut zur Europawahl gemacht, denn wer nicht wählen geht, der wählt indirekt auch – nämlich die Falschen, denen man sonst mit den Nichtwählen eins auswischen will.

Die Aktion können wir als gelungen verbuchen, wenn unser Stand auch nur mäßig besucht wurde.

Sonntag, 28. April 2019

Ostermarsch in Colbitz

Eine mehr denn je notwendige Veranstaltung für Frieden und Abrüstung. In Colbitz kamen am Ostermontag mehr als 400 Friedensaktivisten im Volkshausgarten zusammen. Auch wir von der Regionalgruppe Aufstehen-Magdeburg waren mit einem Informationsstand dabei.
Bei der Demonstration durch den Ort Colbitz bis zur B189 protestierten die Teilnehmer gegen die militärische Nutzung der Colbitz-Letzlinger Heide, wo sich der drittgrößte Truppenübungsplatz der Bundeswehr befindet, der durch ein Tochterunternehmen des Rüstungskonzerns Rheinmetall betrieben wird.
Die Band Lappalie aus Rostock spielte tolle Musik und ließ einige das Tanzbein schwingen. Ein ganz großes Dankeschön dafür. Dieses geht natürlich auch an die Organisatoren der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe, die mit dieser Veranstaltung wieder einmal sehr viele friedensbewegte Menschen zusammengebracht hat.

Presse und Rundfunk: